Den Bienen eine Heimat geben

Schüler der Musikmittelschule und Lehners Beeren realisierten das Projekt Insektenhotels.

Da man in der Landwirtschaft stets im Zusammenspiel mit der Natur arbeitet, sind die wir insbesondere in der Blütezeit der Erdbeeren auf die Mithilfe von Bienen und Hummeln zur Bestäubung der Blüten angewiesen.

Um den Bienen und den Bodenlebewesen eine Heimat zu schaffen, wurde ein gemeinsames Projekt mit der Musikmittelschule Haag ins Leben gerufen.

„Wir haben mit Direktor Karl Dorfmeister ein Projekt ausgearbeitet, bei dem sich die Schüler im Rahmen ihrer Lernbüro-Tage mit dem Thema Nachhaltigkeit und mit dem Lebensraum für Insekten auseinandergesetzt haben. Das Projekt mit der Erstellung von Insektenhotels wurde dann im Werkunterricht mit den Klassen 2M und 2I unter der Leitung von Josef Losbichler in die Realität umgesetzt“, verrät Lukas Lehner Details zum Projekt.

16 Insektenhotels wurden gebastelt

Seitens der Schule zeigte man sich vom Projekt von Beginn an begeistert, da die Kinder einerseits die Insektenhotels im Rahmen des Schulunterrichts bauen konnten und sich in weiterer Folge auch über die Belebung des Hotels informieren möchten.

Gemeinsam mit ihrem Direktor, einigen Lehrern und Bürgermeister Lukas Michlmayr stellten sich die Schüler vor Kurzem beim Erdbeerfeld der Familie Lehner ein, um die insgesamt 16 Insektenhotels zu übergeben. Als Belohnung durften sie auch noch reichlich Erdbeeren naschen.

Die Insektenhotels der Haager Schüler wurden am Rande der Erdbeer-, Himbeer- und Heidelbeerfelder platziert.

„Um das Thema Nachhaltigkeit und Nützlinge zu verdeutlichen, haben wir entlang der Erdbeerfelder noch zusätzliche Blühstreifen angebaut, die den Lebewesen zusätzlichen Lebensraum bieten sollen“, erklärt Lukas Lehner.